Suchtberatung

Wir sind für Sie da bei Problemen mit Alkohol, Nikotin, illegalen Drogen, Medikamenten, pathologischem Glücksspiel und anderen Verhaltenssüchten.

Wir beraten Menschen mit Fragen zum risikoarmen Konsum, mit Suchtgefährdung, mit einer Abhängigkeit sowie Angehörige, andere Bezugspersonen und Interessierte.
Wir beraten Sie gerne bei Ihrem individuellen Anliegen.

Das Beratungsangebot ist kostenlos und wir unterliegen der Schweigepflicht.

Hier begegnen Sie einem Team aus pädagogischen und suchttherapeutischen sowie ärztlichen und psychologischen Fachkräften. Wir sind eine anerkannte Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle für Suchtkranke und Angehörige.

Wir bieten an:
• Beratung für Betroffene
Beratung für Angehörige
• Abklärung bei Suchtmittelgebrauch
• Vermittlung in Entgiftung und Therapie
Ambulante Therapie
Ambulante Nachsorge (Begleitung nach Therapie)
Begleitung bei Substitution
Rauchfrei-Programm
Vermittlung in Selbsthilfegruppen
Verschiedene Gruppenangebote
Prävention
Vernetzungsarbeit - Suchthilfenetzwerk
weitere Infos zum Suchthilfenetzwerk finden Sie auf der Seite Landratsamt Freudenstadt

Anmeldung Online-Beratung

Drogen- und Suchthotline rund um die Uhr: 018 06 – 31 30 31

Das Beratungsangebot der Suchtberatungsstelle der Diakonischen Bezirksstelle wird finanziert:

  • durch das Land Baden-Württemberg
  • durch den Landkreis Freudenstadt
    weitere Hinweise zur Suchthilfe im Landkreis Freudenstadt finden Sie auf der Seite Landratsamt Freudenstadt
  • durch den Evangelischen Kirchenbezirk Freudenstadt

Die Suchtberater:innen

Unsere Suchtberater:innen im Kreis Freudenstadt

Beratungstermine können auch über das Sekretariat vereinbart werden.

Ansprechpartner – Außenstelle Horb - Mühlgässle 13

Rüdiger Holderried – Suchtberatung
Telefon +49 7441 915 69 – 40
E-Mail schreiben
Ist in Horb erreichbar: Montag - Dienstag - Donnerstag
sowie nach Absprache

Maria Flaig-Maier - Suchtberatung
Telefon +49 7441 915 69 – 40
E-Mail schreiben
Ist in Horb erreichbar: Freitag

Ansprechpartner – Freudenstadt

Peter Gößmann – Suchtberatung
Telefon +49 7441 915 69 – 61
E-Mail schreiben

Maria Flaig-Maier – Suchtberatung
Telefon +49 7441 915 69 – 47
E-Mail schreiben
Ist in Freudenstadt erreichbar: Montag vormittags - Dienstag - Mittwoch

Daniel Bezner – Suchtberatung, Suchttherapie
Telefon +49 7441 9 15 69 – 48
E-Mail schreiben

Rüdiger Holderried - Suchtberatung + Mobile Jugendarbeit
Telefon +49 7441 915 69 - 62
E-Mail schreiben
Ist in Freudenstadt erreichbar: Mittwoch + Freitag

mehr lesen schließen

Suchthilfenetzwerk im Landkreis Freudenstadt

Das Suchthilfenetzwerk Freudenstadt ist ein Zusammenschluss des Landkreises Freudenstadt, Beratungsstellen, Schulträgern, Krankenhaus und den Leistungserbringern in der Prävention und Versorgung suchtkranker und suchtmittelgefährdeter Menschen der Region. Die Kooperationsvereinbarung besteht seit dem 22.11.2007.

Das Suchthilfenetzwerk Freudenstadt ist ein Zusammenschluss des Landkreises Freudenstadt, Beratungsstellen, Schulträgern, Krankenhaus und den Leistungserbringern in der Prävention und Versorgung suchtkranker und suchtmittelgefährdeter Menschen der Region. Die Kooperationsvereinbarung besteht seit dem 22.11.2007.
weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Landratsamtes Freudenstadt

mehr lesen schließen

Ambulante Rehabilitation (oder Entwöhnungsbehandlung?)

Sie möchten abstinent leben? Sie möchten suchttherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen und gleichzeitig in Ihrem gewohnten Lebensumfeld und Berufsalltag bleiben?

Die Ambulante Rehabilitation ist ein Behandlungsangebot, das in der Regel auf ein Jahr angelegt ist und aus wöchentlichen Gruppensitzungen und 14-tägigen therapeutischen Einzelgesprächen besteht. Diese Rehabilitationsmaßnahme ist von den Kostenträgern anerkannt und refinanziert. Der Zugang zur Ambulanten Rehabilitation erfolgt über die Abklärung in einem Beratungsprozess, in welchem dann auch der Antrag auf eine Kostenübernahme gestellt wird. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen regulären Beratungstermin.

Kontakt: Herr Daniel Bezner +49 7441 9 15 69 - 48

mehr lesen schließen

Ambulante Nachsorge (nach stationärer Therapie)

Die Ambulante Nachsorge schließt sich nahtlos an die (meist stationäre) Entwöhnungsbehandlung an. In der Nachsorge werden die erworbenen Verhaltensweisen und Einstellungen im alltäglichen Lebensumfeld erprobt und gefestigt. Krisenhafte Situationen, die eine Rückfallgefahr in sich bergen, sollen durch erlernte Kompetenzen angemessen bewältigt werden.

Die Ambulante Nachsorge findet in Einzel- und Gruppengesprächen (jeweils 14-tägig) statt und dauert regulär ein halbes Jahr mit der Option auf Verlängerung. Diese Maßnahme ist von den Kostenträgern anerkannt und refinanziert.

mehr lesen schließen

Verschiedene Gruppenangebote

Angeleitete Selbsthilfegruppe für Menschen mit Spielsuchtproblemen jeden 2. Dienstag (gerade Woche) weiter Infos Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich! Kontakt: Frau Maria Flaig-Maier Telefon +49 …

Angeleitete Selbsthilfegruppe für Menschen mit Spielsuchtproblemen
jeden 2. Dienstag (gerade Woche) weiter Infos
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich!
Kontakt: Frau Maria Flaig-Maier Telefon +49 7441 915 69 - 47

mehr lesen schließen

Rauchfrei leben

Rauchfrei-Kurse

Rauchfrei-Programm
Sie wollen langfristig rauchfrei leben und wünschen sich professionelle Unterstützung, dann sind Sie bei uns genau richtig:
Wir bieten in regelmäßigen Abständen Rauchfrei-Kurse bei uns im Haus an.
Die nächsten Termine folgen in Kürze
Nähere Informationen zu den Kursen finden Sie hier.

mehr lesen schließen

Unsere Präventionsangebote

Dem Thema Sucht frühzeitig entgegenwirken, den Umgang mit Suchtmitteln lernen.
Vorbeugen statt Nachsorgen.

Betriebliche Suchtprävention (kostenpflichtig)
Suchtprävention am Arbeitsplatz ist aus individueller, gesamtgesellschaftlicher wie auch betrieblicher Sicht hilfreich und wirksam.
Die Fachambulanz Sucht der Diakonischen Bezirksstelle Freudenstadt unterstützt Sie gern mit Aufklärungsmaterial, Schulung von Mitarbeitern/Innen und Führungskräften sowie Durchführung von Aktionstagen zum Thema „betriebliche Suchtprävention
Kontakt: Herr Daniel Bezner +49 7441 9 15 69 - 48

Rauchfreiprogramm (kostenpflichtig)
Dieses zertifizierte Programm kann bei uns nachgefragt werden.
Kontakt: Herr Peter Gößmann Telefon +49 7441 9 15 69 - 61

Schulische Suchtprävention
Wir bieten ein speziell abge­stimmtes Präventi­onsangebot für Schulklassen.
Kontakt: Frau Maria Flaig-Maier Telefon +49 7441 915 69 - 47

SPOT-Gruppe - SPOT = Sucht Prävention Orientierung Training
Ein Angebot für junge Menschen, die mit Suchtmittelmissbrauch aufgefallen sind und/oder eine gerichtliche Auflage für Suchtberatungsgespräche haben.
Kontakt: Herr Peter Gößmann Telefon +49 7441 9 15 69 - 61

RIKO-Gruppe für Jugendliche
Ein Gruppenangebot für Jugendliche und junge Erwachsene zur Erlernung von Risiko- und Entscheidungskompetenz insbesondere im Zusammenhang mit missbräuchlichem Konsum von Suchtmittel.
Kontakt: Herr Peter Gößmann Telefon +49 7441 915 69 – 61

mehr lesen schließen

Psychosoziale Begleitung bei Substitution

Wir begleiten Menschen im Substitutionsprogramm. Die Substitutionsbehandlung besteht aus der ärztlich verordneten Abgabe des Substituts und der psychosozialen Begleitung durch uns als Suchtfachkräfte.

In den psychosozialen Beratungsgesprächen geht es um
• die Verbesserung und Stabilisierung des allgemeinen Gesundheitszustandes
• die Regulierung der materiellen Lebenssituation
• die soziale und berufliche Integration
• die Vermeidung riskanter Konsummuster
Weitergehende externe Unterstützungsangebote werden initiiert (z.B. Jobcoaching, Schuldnerberatung). Je nach Einzelfall erfolgen auch Beratungsgespräche zur Entwicklung einer Änderungsmotivation bezogen auf den Suchtmittelkonsum.
Kontakt: Herr Daniel Bezner +49 7441 9 15 69 - 48

mehr lesen schließen

Angehörigengruppe

Flyer Angehörigengruppe flyer-angehoerigengruppe-2024.pdf

Flyer Angehörigengruppeflyer-angehoerigengruppe-2024.pdf

mehr lesen schließen