Vernetzte Hilfe

Basis der aufsuchenden Arbeit in Freudenstadt ist die Kooperation der drei Träger

  • Diakonische Bezirksstelle.
  • Kinder- und Jugendwerkstatt EIGEN-SINN.
  • Erlacher Höhe Freudenstadt

Durch diese Trägerschaft ist es möglich, unbürokratische Hilfe anzubieten und arbeitsfeldbezogene Unterstützung einzuholen.
Zusätzlich ist es aus fachlicher Sicht nötig, gezielt mit bestehenden Einrichtungen zusammenzuarbeiten, um so ein stimmiges Unterstützungsangebot anbieten zu können.
Gerade auf die Projektarbeit bezogen ist es wichtig, die Ressourcen/Möglichkeiten der bestehenden Einrichtungen zu nutzen. Durch die aufsuchende Arbeit ist es möglich, bestende Beziehungen zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu pflegen und zu stärken.
Zentraler Ansprechpartner für die Vernetzung stellt für die Mobile Jugendarbeit / Straßensozialarbeit in Freudenstadt das Kinder und Jugendreferat bzw. das Kinder- und Jugendzentrum der Stadt dar. Durch diese Zusammenarbeit wurde das Projekt Mitternachtssport in Freudenstadt verwirklicht und Veränderungen am Skaterpark beim Landratsamt in die Wege geleitet.